Der Weg zu uns (google)   |   Stadt Emsdetten   |   Impressum

 

Familienzentrum

 
Willkommen  
Kinderhaus  
Astrid Lindgren
  
Familienzentrum  
Konzeption  
Astrid Lindgren  
Das sind wir   
Termine  
Öffnungszeiten  
Kosten, Anmeldung
  
Kontakt  
Förderverein  
Archiv  

Kalle
Förderverein

Der Förderverein
Kinderhaus Astrid Lindgren e. V.
Beitrittserklärung

Wir stellen uns vor

Der Förderverein Kinderhaus Astrid Lindgren e.V. gründete sich im Mai 1999, seither hat er sich zur Aufgabe gemacht die pädagogische Arbeit des Kinderhauses sowohl finanziell, wie auch ideell zu unterstützen. Projekte, Angebote und Materialien, die über das Maß eines normalen Einrichtungsetats hinaus gehen, werden von uns unterstützt und finanziert.

Es ist unser Beitrag, die Kinder in ihrer Entwicklung vielfältig zu fordern und fördern.

Unsere Schwerpunkte:
In den vergangenen Jahren konnten wir zur Realisierung eines Natur-Spiel-Raumes

im Außenbereich des Kinderhauses beitragen, der den Kindern vielfältigste Bewegungs- und Naturerfahrungen ermöglicht. Hier ist die finanzielle Unterstützung des Fördervereins unabdingbar, da sich das Außengelände als Natur-Spiel-Raum in einem ständigen Prozess befindet. Die Projekte der vergangenen Jahre waren:

Kletterhügel, mit besonderen Spielelementen für unter dreijährige Kinder:

Die Gestaltung des hinteren Sandbereichs mit Sandsteinelementen:


Ein neuer Seilpfad,
da der frühere Seilpfad aufgrund von Sicherheitsbestimmungen entfernt werden musste:

Die Gestaltung eines Klanggartens:

Bei der Instandhaltung der älteren Spielbereiche, wie auch der Neugestaltung, findet eine gute Kooperation zwischen der Stadt Emsdetten als Träger des Kinderhauses und des Fördervereins statt.

So werden Projekte finanz- und arbeitsteilig umgesetzt.

 

So konnte auch nach einer längeren Zeit des „Sparens“ der Rutschenhügel neu gestaltet werden.

Neben der immer schon vorhandenen Rutsche wurde ein anspruchsvoller Kletterparcours gebaut.

Die Kinder können sich diese neue Herausforderung je nach Entwicklungsstand nähern. Weitere Aufgänge entstanden rund um den Hügel, mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden.

Auch die Bepflanzung wurde erneuert, so entstand auf der Seite zum Seilgarten ein Naschgarten mit unterschiedlichem Beerenobst.

 

 

 

Im Rahmen der Natur-Spiel-Räume sollen Kinder Erfahrungen von Nachhaltigkeit machen, dazu tragen die vier Hochbeete bei. Sie sind in den Jahren 2008 und 2009 mit Unterstützung des Fördervereins entstanden.

Hier erfahren Kinder den natürlichen Verlauf vom Säen und Pflanzen, über das Beobachten von Wachstum, Pflege und Ernte, bis hin zur Verarbeitung der Früchte.

Diesen immer wiederkehrenden Kreislauf der Natur wird dadurch spielerisch nachvollziehbar. Für die jährliche Ausstattung mit Pflanzen, Kräutern, Erde, Sämereien usw. kommt der Förderverein auf.

 

In der näheren Zukunft möchte der Förderverein den vorderen Spielbereich des Kinderhaus-Außengeländes neu gestalten. Hier soll ein neuer Sandbereich mit Matschanlage entstehen. Weiterhin wird gerade nach Ideen für Schaukelerfahrungen für alle Altersstufen gesucht…

 

 

Besondere Erlebnisse im Kinderhaus-Alltag sind der Umgang und das Leben mit Tieren.

In der Regel sind die Tiere einer Gruppe zugeordnet und werden von den zuständigen Kindern und Erwachsenen verantwortungsvoll versorgt.

Nachdem unsere Kaninchen-Dame „Frau Schlappi“ erkrankte, mussten wir für sie einen „Alters-Ruhesitz“ suchen, dort geht es ihr jetzt gut, sie hat mehr Ruhe und konnte sich erholen.

Der Förderverein übernimmt jedoch weiterhin die Kosten für die Tierarztbesuche.

Gerade im Umgang mit den Tieren wird eine besondere Sorgfalt und Verantwortung übernommen.

 

 

Seit kurzer Zeit sind zwei neue Kaninchen bei uns eingezogen, Paul und Hoppeline, wiederum zeigt sich die Grüne Gruppe dafür verantwortlich und in unmittelbarer Nähe der Gruppe wird ein neues Außengehege für die beiden entstehen.

Bei der Roten Gruppe haben in den letzten Jahren Meerschweinchen in unterschiedlichen Gruppenkonstellationen gelebt.

Im Moment haben wir eins, was kurzfristig alleine übrig geblieben ist, in Pflege gegeben, da Meerschweinchen sich nur in „Rudeln“ wohl fühlen.

Wie es dort weiter geht, werden wir in Ruhe überlegen…

 

 

Die Blaue Gruppe kümmert sich intensiv um ein Aquarium mit Zierfischen in ihrem Raum:

 

Lotta, die Kinderhaushündin, gehört Tina Nosthoff, sie war bislang Mitarbeiterin der Lila Gruppe;
seit dem Sommer 2016 arbeitet sie gruppenübergreifend.

So werden zukünftig noch mehr Kinderhauskinder intensiven Kontakt mit der Labradorhündin haben.

Die beiden haben eine Pädagogik-Begleithund-Ausbildung, die der Förderverein mit finanziert hat.

 

 

Im artgerechten Umgang mit den Tieren sowie bei der Pflege und beim Füttern lernen die Kinder, Verantwortung zu übernehmen und die Würde anderer Lebewesen zu achten.
Tiere sprechen alle Sinne der Kinder an, Kinder lernen ganzheitlich und leibsinnlich.

Gerade im Bereich der tiergestützten Pädagogik ist das Kinderhaus auf die finanzielle Unterstützung des Fördervereins angewiesen.

Die laufenden Kosten für Tierfutter, Streu, artgerechte Ausstattung der Lebensbereiche der Tiere, Tierarztkosten usw. werden größtenteils durch den Förderverein bestritten, da im Etat einer Kindertageseinrichtung hierfür kein Budget bereit gestellt wird. .

 

Seit dem Jahr 2008 haben wir ein regelmäßiges Trommelangebot in den Kinderhausalltag integriert. Die Kinder werden zum Tanzen, singen und Musizieren animiert. Unter der Leitung einer ausgebildeten Musikdozentin wird den 4- bis 6-jährigen Kindern hiermit ein zusätzliches Erlebnis im Bereich der Bewegung und Rhythmik geboten.


Weitere Projekte waren beispielsweise:

  • Käfig für unser Streifenhörnchen (1999)
  • Kletterbaum für das Außengelände(2000)
  • anteilige Fortbildungskosten für die langjährige Kinderhaushündin „Momo“ (2001)
  • Kauf einer Videokamera (2001) und eines Videorekorders (2003)
  • Bau eines Tischlerschuppens (2002)
  • Kauf von vier Puckyrollern (2000) und zwei Laufrädern (2003)
  • Bau eines Lehmofens (2004)
  • Mitfinanzierung der Sanierung des Hangs im Außengelände mit Bau von Seilpfad, Baumhöhle, Naturschutzgebiet und Aussichtsturm (2005)
  • Bau einer Theaterbühne und eines Rollenspielhauses im Außengelände (2008)
  • Bau von vier Hochbeeten (2008/2009)
  • Kauf von Bällen für das Bällebad (2010)
  • Bau des Kletterhügels mit besonderen Spielelementen für unter dreijährige Kinder (2011)
  • Neugestaltung des hinteren Sandbereiches (2012)
  • Bau eines Klanggartens (2012)
  • Renovierung des Tischlerschuppens (2012)
  • Bau des Auslaufs für Kinderhaushündin Lotta (2012)
  • Anschaffung eines Innenkäfigs für das Kaninchen (2012)
  • Erneuerung des Aquariums (2012)
  • Bau eines neuen Seilpfads (2013)
  • Bau eines neuen Meerschweinchenauslaufs (2013)
  • Teilfinanzierung der Pädagogik-Begleithund-Ausbildung (2013) 
  • Renovierungs- und Verschönerungsarbeiten auf dem Außengelände (2014)
  • 2015: Sparen, sparen, sparen –
    für die Neugestaltung des Rutschenhügels im Frühjahr 2016

…und viele kleine Anschaffungen für drinnen und draußen


Flohmarkt

Jedes Jahr veranstaltet der Förderverein Flohmärkte im Kinderhaus.

Dort kann man die unterschiedlichsten Dinge vom Anorak bis zur Zieh-Ente erwerben, oder einfach nur bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen andere Eltern und Kinder kennenlernen.

 

Der Erlös aus den Standgebühren und des Flohmarktcafés kommt der pädagogischen Arbeit im Kinderhaus zugute.

 

Adventsaktionen und mehr…

Gerade in der Adventszeit, bietet der Förderverein „Leckeres und Ausgefallenes aus der Küche“ zum verschenken und selber essen zum Verkauf an. Hier können sich Eltern, Fördervereinsmitglieder und Kinder an den Vorbereitungen aktiv beteiligen. Auch dieser Erlös kommt den Projekten des Fördervereins zugute.

 

Auch bei anderen Kinderhausaktionen beteiligt sich der Förderverein mit der Übernahme
von Cafeteria, Grill- oder Getränkestand.

 

Danke

Natürlich möchten wir uns an dieser Stelle bei allen Helfern bedanken, die uns bei unseren verschiedenen Aktionen (Gartenbau, Plätzchen backen, Kaffee und Kuchen backen oder verkaufen, usw.) tatkräftig unterstützt haben.
Gerade auf diese, Ihre Hilfe sind wir angewiesen!


Der Vorstand des Fördervereins Kinderhaus Astrid Lindgren e.V. im Sommer 2016

Können wir auf Sie zählen?

Sicherlich ist es auch in Ihrem Interesse, das wir unsere Arbeit weiterhin in diesem Umfang fortsetzen oder ausweiten können, denn es profitieren einzig nur die Kinder von unseren Bemühungen.
Diese Art der Projekte erfordert einen erheblichen finanziellen Aufwand, den wir mit unserem zur Verfügung gestellten Jahresetat nicht gewährleisten können.
Darum sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen!
Werden auch Sie Mitglied in unserem Förderverein und unterstützen Sie damit die Kinder.
Der Jahresbeitrag beträgt mindestens 10 € und ist steuerlich absetzbar. Über weitere Spenden sind wir natürlich sehr dankbar!
Wir hoffen, dass wir Sie ermutigen können in die Zukunft der Kinder zu investieren!

Beitrittserklärung